Don't Starve Wiki
Advertisement
Don't Starve Wiki
Sommer Teaser.png
Es wäre gut, wenn es kühler wäre.

Wilson

Der Sommer ist die Jahreszeit, in der das Spiel normalerweise beginnt. Der Sommer ist standardmäßig 20 Tage lang, während der Winter nur 16 Tage lang ist.

Im Sommer sind die meisten Kreaturen aktiv. Pflanzen wachsen, Gemüse und Früchte sind einfacher zu finden. Es regnet manchmal, was den Verstand senkt, Blitze einschlagen lassen kann und Pflanzen schneller wachsen lässt. Die Tage im Sommer sind länger als die im Winter.

Im Sommer erscheint die Mactusk N' Son-Jagdgesellschaft nicht in ihrem Walrosslager. Während Hundeangriffen erscheinen rote Hunde häufiger als blaue Hunde. Sommertangaren, Krähen und Koalefanten mit rotbraunem Fell sind zu finden.

Reign of Giants Icon.png Reign of Giants

Seit dem DLC startet das Spiel bei Standard Einstellungen entweder im Frühling oder im Herbst.

Im Reign of Giants-DLC dauert der Sommer 16 Tage. Anschließend folgt der Herbst.

Der Sommer fordert einen ähnlichen Überlebenskampf, wie der Winter. Anstatt zu erfrieren, kann der Spieler nun überhitzen.

Wenn einem zu heiß wird verliert man Gesundheit. Das Überhitzen kündigt sich durch einen Ton an, ähnlich wie das verdampfen von Wasser und dadurch, dass der Bildschirmrand sich gelborange färbt.

Man kann der Hitze entgegenwirken, indem man z.B. ein endothermisches Feuer baut und für unterwegs seinen Heizstein dort (oder im Kühlschrank) abkühlt - aber Vorsicht, denn unterwegs wird er evtl. heiß und heizt so zusätzlich zu den sommerlichen Temperaturen. Es besteht auch die Möglichkeit Eis zu essen. Außerdem kann man Items tragen, z.B. bestimmte Kleidung, wie einen Eishut (Icecube), welcher auch im Kühlschrank gelagert werden kann. Ein großer Baum spendet Schatten und kühlt.

Die Hitze kann die Umgebung in Brand setzen. Dazu zählt fast alles, ausgenommen große Bäume und nicht brennbares. Sogar Vögel u.ä. können in Flammen aufgehen. Auch das eigene Lager kann (komplett) abbrennen. Eine Ice Flingomatic (Wissenschafts Tab) oder ein entsprechend großes endothermisches Feuer kann dies verhindern. Außerdem können geschickt platzierte Bäume für genug Kühle sorgen, allerdings nur wenn sie ihre maximale Größe erreicht haben. Mit Eis können Brände gelöscht werden.

Auf Farmen gehen Pflanzen schnell ein und auch die Farm selbst kann verdorren und muss dann gedüngt werden.

Gras und Büsche können verdorren und müssen gedüngt werden, bevor sie wieder Rohstoffe liefern.

Anders als im Winter, wo man weiterhin die nötigen Zutaten für Überlebenswichtiges sammeln kann, sind im Sommer Eisbrocken geschmolzen und unter Umständen findet man so gut wie kein Gras mehr.

Aktivitäten
BüffelreitenCraftingFarmenFischenKochenSchlafen • (Bootfahren Shipwrecked Icon.png)
Umwelt
AlbtraumzyklusBlitzErdbebenMondzyklusRegenTag-Nacht-Zyklus
(FlutStarke WindeWellenVulkanausbruch Shipwrecked Icon.png) (Nebel Dieser Artikel handelt von einem Feature, das nur im Hamlet-DLC erhältlich ist.) (Sandsturm Dieser Artikel behandelt ein Feature, das nur in Don't Starve Together erhältlich ist.)
Jahreszeiten
SommerWinter • (HerbstFrühling Reign of Giants Icon.png)
(Milde JahreszeitHurrikansaisonMonsunzeitTrockenzeit Shipwrecked Icon.png)
Mechaniken
BartBiomeCharaktereCharlieErfahrungErfrierenFeuerGesundheitHaltbarkeitHungerInventarKarteLebensmittelverderbLichtNicht erneuerabare RessourcenPlatzierungSpeichernSteuerungTodUnanständigkeitVerstand
(NässeÜberhitzen Reign of Giants Icon.pngShipwrecked Icon.pngDieser Artikel behandelt ein Feature, das nur in Don't Starve Together erhältlich ist.) (Gift Shipwrecked Icon.png) (ErleuchtungKrankheitWelterneuerung Dieser Artikel behandelt ein Feature, das nur in Don't Starve Together erhältlich ist.) • (Heuschnupfen Dieser Artikel handelt von einem Feature, das nur im Hamlet-DLC erhältlich ist.)
Modus
AbenteuermodusHöhlenRuinenSandkastenmodusÜberlebensmodusVulkanWeltanpassung
Sonstiges
AbgrundBrückeDingeFriedhofLeichenhalleMeerSchweinedorfStraße (Pfad) • Versatzstück
Advertisement