Don't Starve Wiki
Advertisement
Dieser Artikel handelt von einem Feature, das nur in Don't Starve Together erhältlich ist.

Diese Nesseln breiten sich wie ein Lauffeuer in einem Garten aus und tragen ein brennendes Gift.

–W

Feuernesseln (orig.: Fire Nettles) sind Pflanzen in Don't Starve Together, die im Reap What You Sow Update eingeführt wurden. Sie können mit einer Wahrscheinlichkeit von 1,5% aus einem im Ackerboden eingepflanzten Samen wachsen und gelten als Unkraut. Bei ihrer Ernte erhält man Feuernesselblätter. Im Gegensatz zu Nutzpflanzen geben sie bei der Ernte keine Samen und können daher nur per Zufall wachsen und nicht gezielt gezüchtet werden. Sie bleiben jedoch auch nach der Ernte noch bestehen, so dass sie mit der Zeit neue Feuernesselblätter hervorbringen können. Sie können mit Hilfe einer Schaufel entfernt werden.

Ein Spieler, der mit Feuernesseln in Kontakt kommt, erleidet 6 Schadenspunkte und seine Temperatur wird 1 Minute lang um 60° erhöht, wodurch der Spieler einer Überhitzung ausgesetzt ist. Wormwood ist gegen diesen Effekt immun.

Ausbreitung[]

Feuernesseln können nach einer gewissen Zeit zufällig in einem Radius von 1,5 - 10 Einheiten um eine andere Feuernessel entstehen, bevorzugt auf einer freien Fläche eines Ackerbodens. Dies geschieht erstmals nach 6 - 8 Tagen, nachdem die Pflanze ausgewachsen ist, danach alle 12 - 14 Tage. Zudem können Feuernesseln auch zufällig zu Beginn des Frühlings mit einer Wahrscheinlichkeit von 1,15% (im Herbst 0,38%) auf einer freien Fläche einer Ackerbodenkachel entstehen.

Fruchtfliegen können Feuernesseln in unbepflanzte Ackerhaufen pflanzen.

Prototyp Tipps[]

  • Es ist ratsam, beim Ungang mit Feuernesseln ein Endothermes Feuer in der Nähe der Farm oder einen Thermalstein in einem Kühlschrank zu haben, um sich vor Schaden durch eine Überhitzung zu schützen.
  • Im Winter kann man die Feuernesseln dazu verwenden, um sich bei Anbruch eines Ausflug schnell und eine Zeit lang aufzuwärmen, um nicht so schnell zu frieren.
  • Feuernesseln und anderes Unkraut sollten von den Nutzpflanzen getrennt werden, da sie nur den Wachstum dieser beeinträchtigen und dem Boden wertvolle Nährstoffe entziehen, die sie selbst nicht unbedingt benötigen. Man kann dafür separate Farmen anlegen, die sich mit der Zeit mit dem Unkraut füllen.
Advertisement